NH₃-Kälteanlage zur Stickstoffverflüssigung und Glykolkühlung

Bei dieser Anlage handelt es sich um eine 2-stufige NH₃-Kälteanlage mit Schraubenverdichtern zur Stickstoffverflüssigung. Der auf 40 bar verdichtete Stickstoff wird in der Vorkühlstufe von 30 °C auf 0 °C und in der zweiten Stufe auf -40 °C gekühlt. Die Abkühlung erfolgt in zwei überfluteten NH₃-Rohrbündelverdampfern mit aufgebautem Schwerkraftabscheider. Zur Kühlung weiterer Luftbestandteile kommt ein Ethylen-Wasser-Gemisch als Kälteträger zum Einsatz. Die Abkühlung des Kälteträgers von 6 °C auf 0 °C erfolgt in einem Plattenwärmeübertrager, für den das NH₃-Thermosyphon-Prinzip zur Anwendung kommt. Über 2-stufige Schraubenverdichteraggregate in redundanter Ausführung erfolgt die Kälteerzeugung.

Besondere Merkmale der Anlage

  • Einsatz von 2-stufigen Schraubenverdichteraggregaten in redundanter Ausführung.
  • Einsatz eines Economizers für den jeweiligen Hochdruckverdichter zur Verbesserung der Leistungsziffer
  • Einsatz von Rohrbündelverdampfern zur Minimierung der Druckabfällte auf der Stickstoffseite.
  • NH₃-Verdampfung nach dem Thermosyphon-Prinzip
  • Optimierte Kondensationsdruckregelung in Abhängigkeit der Feuchtkugeltemperatur.
  • Regelung der Kondensatorlüfter über Frequenzumformer zur Reduzierung des elektrischen Energiebedarfs.
  • Geringe Schallemission durch Einsatz von Schalldämpfern an den Kondensatoren. 
  • Geringer TEWI-Wert (Total Equivalent Warmin Impact) durch Einsatz von Ammoniak als Kältemittel.

Technische Daten

Volumenstrom Stickstoff18.000Nm³/h

Stickstoff-Abkühlungvon 30°C auf -40°C

 

Kälteleistung

N2-Vorkühlung210 kW

N2-Nachkühlung300 kW

Glykolkühlung415 kW

 

Glykolvolumenstrom70m³/h

Glykol-Abkühlungvon 6°C auf 0°C

Verdampfungstemperaturen-43°C/-4°C

Kondensationstemperatur20°C bis 32°C

 

KältemittelAmmoniak

Kältemittelfüllmenge950 kg

 

Maschinenraumabmessungen

Länge13m

Breite11m

Höhe5m