NH₃-Kälteanlage zur CO₂-Rückverflüssigung, untergebracht in einem 20“-Container

Die dargestellte Kälteanlage wurde zur Rückverflüssigung von gasförmigem CO₂ konzipiert, das durch Transmission bzw. beim Befüllen von Lagerbehältern anfällt. Es handelt sich dabei um 6 CO₂-Lagertanks, mit einem Inhalt von je 300.000 l, einem Durchmesser von 3,5 m und einer Bauhöhe von 32 m. Die Besonderheit der Anlagenkonfiguration besteht darin, dass der Höhenunterschied zwischen Kälteerzeugungsanlage (Container) und dem Rückverflüssiger ca. 35 m beträgt. Im Container befindet sich ein Zweikammerabscheider mit untergebauter Ammoniakpumpe für hohe Druckdifferenz. Die Kälteerzeugung erfolgt über ein Schraubenverdichteraggregat mit Economizer und frequenzgeregeltem Antriebsmotor. Die Kondensationsenergie wird über einen luftgekühlten Kondensator abgeführt. Dieser befindet sich gemeinsam mit dem luftgekühlten Ölkühler auf dem Containerdach. Die CO₂-Rückverflüssigung erfolgt über einen vollverschweißten Plattenwärmeübertrager, der oberhalb der Lagerbehälter angeordnet ist.

Besondere Merkmale der Anlage

  • Kompakte Bauweise im 20“-Container und damit kein aufwändiger Maschinenraum erforderlich
  • Optimale Leistungsanpassung durch frequenzgeregelten Verdichterantrieb und hydraulische Schiebersteuerung des Verdichters
  • Wirtschaftliche Betriebsweise durch direkte NH₃-Verdampfung zur CO₂-Verflüssigung 
  • Kein Wasserverbrauch zur Abfuhr der Öl- und Kondensationswärme
  • Geringe Wartungskosten durch Einsatz eines Schraubenverdichters
  • CO₂-Rückverflüssigung über Thermosyphonprinzip ohne zusätzliche Pumpenergie
  • Geringer TEWI-Wert (Total Equivalent Warming Impact) durch Einsatz von Ammoniak als Kältemittel

Technische Daten

Verdampfungstemperatur-32 °C

Economizertemperatur-12 °C

Kondensationstemperatur40 °C

 

Kälteleistung140 kW

Leistungsbedarf Verdichter95 kW

CO2-Verflüssigung140 kg/h

 

KältemittelAmmoniak

Kältemittelfüllmenge200 kg

 

Abmessungen der Anlage

Länge6,0 m

Breite2,4 m

Höhe4,0 m