NH₃-Kälteanlage für eine Brauerei mit 3 Mio. Hektoliter Bier pro Jahr

Planung, Konzipierung und Realisierung der Kälteerzeugungsanlage für einen Brauerei-Neubau mit einem Bierausstoß von 3 Mio. Hektoliter (hl) pro Jahr und einer Durchführung in zwei zeitlich getrennten Bauabschnitten. Die Größe des Maschinenraumes und die der zentralen Komponenten erfolgten bereits im ersten Bauabschnitt für den Endausbau. Die Versorgung aller Kälteverbraucher erfolgt über eine bedarfsabhängig geregelte Pumpenstation mit Frequenzumformer. Die Plattenverdampfer werden jeweils über zwei Primärpumpen versorgt. Die Leistungsregulierung der Schraubenverdichter erfolgt über die Glykolvorlauftemperatur und den Ladezustand des Pufferbehälters.

Besondere Merkmale der Anlage

  • Hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit durch Einsatz von insgesamt 4 Schraubenverdichtern
  • Wirtschaftliche Betriebsweise durch zweistufige Entspannung über Economizer-Betrieb
  • Geringe NH₃-Füllmenge durch Einsatz von Plattewärmeübertragern in Verbindung mit einem Kälteträgersystem
  • Hohe Anlagen-Leistungsziffern durch kleine Temperaturdifferenzen zwischen Glykolaustritts- und Verdampfungstemperatur
  • Stufenlose Leistungsanpassung der Schraubenverdichter
  • Wärmerückgewinnung mittels NH₃ Druck- gasenthitzung zur Wassererwärmung
  • Wirtschaftliche Kälteverteilung über frequenz- geregelte Sekundärpumpen
  • Geringer TEWI-Wert (Total  Equivalent Warming Impact) durch Einsatz von Ammoniak als Kältemittel

Bei der Konzeptentwicklung wurden folgende Anforderungen berücksichtigt

  • Hohe Verfügbarkeit und Betriebssicherheit 
  • Geringe Kältemittelfüllmenge
  • Wirtschaftliche Betriebsweise
  • Geringe Betriebs- und Wartungskosten
  • Hohe Flexibilität für Erweiterungen und zusätzliche Verbraucher
  • Bestmögliches Preis-Leistungs-Verhältnis
Anlagenkonzept: 1 NH₃-Kälteanlage bestehend aus
  • 4 Schraubenverdichter mit hydraulischer Schieberregelung
  • 2 Economizer zur Optimierung des Kälteprozesses durch 2-stufige Entspannung
  • 2 Plattenwärmeübertrager als NH₃-Verdampfer zur Glykolkühlung
  • 2 Schwerkraftabscheider mit Thermosyphon- Prinzip 
  • 2 Verdunstungskondensatoren mit Hochdruckschwimmerreglung
  • 2 Druckgasenthitzer zur Wärmerückgewinnung
  • 1 Kälteträgersystem mit 27%igem Propylenglykol
  • 1 Pufferbehälter als hydraulische Weiche, Inhalt 30 m³  
  • 4 Primär- und 4 Sekundärpumpen.

 

Technische Daten

Bierausstoß3 Mio. hl/Jahr

Erzeugte Kälteleistung3.400 kW

elektrischer Energiebedarf770 kW

COP Sommer4,4

 

Verdampfungstemperatur-6,5 °C/strong>

Kondensationstemperatur33 °C

KältemittelAmmoniak

NH3-Füllmenge600 kg

 

COP Kälteanlage3,9

COP Kälteanlage3,9

 

Glykolabkühlung0 °C auf -3,5 °C

Glykoldurchsatzmax. 1.000 m³/h

 

KälteträgerPropylenglykol

Mischungsverhältnis27%

Pufferbehälter30 m³